Die erste IVF-Klinik in Bourn

Die erste IVF-Klinik in Bourn

 

Am 25. Juli 1978 – also vor 35 Jahren – verhalfen Professor Robert Edwards und Dr. Patrick Steptoe dem ersten IVF Baby auf die Welt, der inzwischen berühmt gewordenen Louise Brown.

Zuerst waren viele Skeptiker dabei, diese Methode der Befruchtung außerhalb des Körpers in einer Glasröhre anzuzweifeln und schlecht zu machen, aber durch die Geburt des ersten gesunden Babys stand die Welt auf und applaudierte.

Angespornt durch ihren Erfolg gründeten Professor Edwards und Dr. Steptoe 1980 die erste IVF-Klinik in Bourn in der Nähe von Cambridge in Großbritannien. Die Klinik wurde benannt nach dem 400 Jahre alten wunderschönen Gebäude, wo sie untergebracht war.

Im Jahre 2010 erhielt dann Professor Robert Edwards für die Erfindung und Entwicklung der künstlichen Befruchtung den Medizin Nobel-Preis.

Als Professor Edwards Anfang 2013 in hohem Alter starb, hatte er noch erlebt, dass ca. 5 Millionen IVF-Babys durch seine Technik auf die Welt gekommen waren und die Bourn Hall Kliniken in andere Städte wie z.B. nach Dubai expandierten.